Teilen

Tiefbau im Spühlbohrverfahren – So funktionierts!

Zum Verlegen von Leitungen kann das Spülbohrverfahren durchgeführt werden. Durch eine Spülbohrung ist es nicht nötig, einen Graben auszuheben. Dadurch können Straßenkreuzungen, Bahnschienen und andere Strukturen einfach und ohne Schäden unterquert werden, um das Leerrohr zu verlegen. Bei geraden Strecken kann das Verfahren problemlos über mehrere Hundert Meter angewendet werden und gegebenenfalls auch in größeren Tiefen von einigen Metern. Ein eingebauter Sender am Bohrkopf ermöglicht es dem Empfänger an der Oberfläche, die Bohrung zielgenau zu führen und messtechnisch zu erfassen. Das Spülbohrverfahren wird im Breitbandausbau flächendeckend eingesetzt.

Weitere Beiträge

Oberhausen – Tiefbau in Waldhuck und Dellerheide startet durch

25.04.2024 – Der Tiefbau hat begonnen! Nach Abschluss der Trassenplanung startet nun der Netzausbau in …

Neuwied – Unterschrift des Kooperationsvertrages

15.04.2024 – Im Rahmen des Förderprogramms “Graue Flecken” des Bundes wurde der Ausbau von etwa 6400 Adressen …

Morsbach – Unterschrift des Kooperationsvertrages

09.04.2024 – Patrick Nettels (Geschäftsführer MUENET) & Jörg Bukowski (Bürgermeister Morsbach) …

Leider können wir Ihnen keinen Tarif an Ihrem Standort anbieten.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.